LEISTUNGEN

PANORAMA™ erlaubt mittels einer Blutentnahme bei der Mutter eine Untersuchung auf die Trisomien 21, 18, 13, die Geschlechtschromosomenanomalien und die Triploidie.

Die gleiche Blutprobe kann zusätzlich auf die Mikrodeletionssyndrome 22q11.2/DiGeorge, Prader-Willi, Angelman, Cri-du-chat und 1p36 untersucht werden.  Das Mikrodeletionsscreening wird nur als Zusatzuntersuchung zu PANORAMA™ angeboten!

Wir bieten Ihnen 5 verschiedene Testmöglichkeiten an. Auf Wunsch erfahren Sie bei allen 5 Testpanels das Geschlecht des Babys.

Alle angebotenen Testpakete werden mit unserer patentierten SNP-Test-Technologie durchgeführt.

5 TESTOPTIONEN

PANORAMA™
ESSENTIAL 

Trisomie 13
Trisomie 18
Trisomie 21
Triploidien

239 €

NEU:
PANORAMA™
ESSENTIAL PLUS 

Trisomie 13
Trisomie 18
Trisomie 21
Triploidien
+ Mikrodeletion:
DiGeorge-Syndrom 22q11.2

269 €

PANORAMA™
BASIS

Trisomie 13
Trisomie 18
Trisomie 21
Triploidien
Monosomie X
Klinefelter Syndrom
Triple-X-Syndrom                   
XYY-Syndrom

299 €

PANORAMA™
HIGH

Trisomie 13
Trisomie 18
Trisomie 21
Triploidien
Monosomie X
Klinefelter Syndrom
Triple-X-Syndrom                   
XYY-Syndrom
Mikrodeletion:
DiGeorge-Syndrom 22q11.2

319 €

PANORAMA™
PREMIUM

Trisomie 13
Trisomie 18
Trisomie 21
Triploidien
Monosomie X
Klinefelter Syndrom
Triple-X-Syndrom                   
XYY-Syndro
Mikrodeletionen:
DiGeorge-Syndrom 22q11.2
Prader-Willi
1p36
Angelmann
Cri-du-chat / Katzenschrei-Syndrom

449 €

Eine Durchführung des Tests ist ab der abgeschlossenen 9. Schwangerschaftswoche (≥ 9+0 SSW) möglich.

Bei Zwillingsschwangerschaften ist Panorama™ für folgende Untersuchungen einsetzbar:

PANORAMATM bietet eindeutige Informationen zur angemessenen Einschätzung der Überlebenschancen bei Hochrisiko-Zwillingsschwangerschaften

Zygosität ist der Schlüssel zum angemessenen Umgang mit Zwillingsschwangerschaften und zur Überwachung von Erkrankungen wie etwa dem fetofetalen Transfusionssyndrom (TTTS):

• Ein Fünftel der monochorialen Zwillinge wird im Ultraschall falsch erkannt.28

• Ein Sechstel der falsch erkannten Fälle, die zur Fetoskopie an spezielle Zentren überwiesen werden, erreicht das TTTS-Stadium IV, und ein Fünftel stirbt noch im Mutterleib oder im Neugeborenenalter.29

Laut ACOG und SMFM können voneinander abweichende fetale Fraktionen bei dizygotischen Zwillingen den Nachweis einer Aneuploidie bei einem Zwilling mit geringer fetaler Fraktion erschweren, wenn der andere Zwilling, dessen fetale Fraktion groß ist, euploid ist.30

*In Validierungsstudien
**Bei dizygotischen Zwillingen